Farbansicht Kontrastansicht
Schrift vergrössern Schrift verkleinern Schrift resetten

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Passwörter verwalten mit Keepass in 10 Minuten

Auch wenn es ein altbekanntes Thema ist: Sowohl im Kunden- als auch Bekanntenkreis trifft man sie noch regelmäßig an: Liebevoll auf Notizblockzetteln notierte Passwörter, die sich bestenfalls im sechs- bis zwölfstelligen Bereich bewegen. Meist ist der Grund hierfür eine Mischung aus Unwissenheit, Angst vor neu zu installierender Software und Bequemheit.
Um es kurz zu machen:

  • Ein Passwort darf stets nur für einen Dienst oder Loginbereich verwendet werden.
  • Besteht aus mindestens 20 Stellen, besser sogar 30, solange der jeweilige Dienst diese Passwortlänge zulässt.
  • Gestaltet sich sowohl aus Groß- als auch Kleinbuchstaben wie Zahlen. Sonderzeichen schaden ebenfalls nicht, hin und wieder gibt es aber Dienste mit Restriktionen gegenüber diesen.

Für eine effektive Passwortverwaltung gibt es natürlich eine Fülle von Programmen. Bezüglich Bedienbarkeit, Sicherheit und Funktionsumfang setze ich seit vielen Jahren auf Keepass und kann dieses Programm nur sehr empfehlen.
Los geht es, in gerade zehn Minuten können auch Sie alle Grundfunktionen von Keepass nutzen:

 

  1. Keepass herunterladen: Auf www.keepass.info finden Sie die jeweils aktuelle Windows-Installationsdatei. Wer das Programm auf deutsch nutzen will lädt sich gleich die Übersetzung von Dominik Reichl mit herunter: Keepass German translation.

  2. Installieren: Führen Sie die Keepass-Setup-Datei aus und bestätigen Sie dass Sie das Programm installieren möchten. Deutsch ist als Standart-Setupsprache eingestellt. Die Lizenzvereinbarung anschließend bestätigen und um später den vollen Funktionsumfang nutzen zu können "vollständige Installation" wählen. Die standartmäßig aktivierten Funktionen von Keepass sind sehr gut gewählt, entsprechend können Sie alle Häkchen gesetzt lassen wie vom Installer vorgeschlagen. Sie sollten nun diese Bestätigung der erfolgreichen Installation sehen und wählen "fertigstellen", woraufhin sich Keepass öffnet.

  3. Key file generieren: Bitte den Haken setzen bei "Key file" und "create" wählen. (Sollte sich dieses Fenster bei Ihnen nicht automatisch öffnen, speichern Sie bitte zunächst unter "File/New" eine neue Passwortdatenbank ab). Diese Schlüsseldatei ist das Herzstück von Keepass, vergeben Sie einen Namen und speichern Sie die Datei entweder in einem Verzeichnis auf Ihrem PC oder noch besser auf einem USB-Stick. Durch die letztgenannte Variante kann Ihr Keepass nur mit eingestecktem USB-Stick samt key file genutzt werden. Bitte sichern Sie diese Datei gut und bewahren mindestens eine Kopie auf einem weiteren externen Medium auf, falls Ihren Stick das zeitliche segnet. Damit diese Datei einmalig bleibt bewegen Sie bitte Ihre Maus im linken Feld "Randon mouse input" hin und her, während Sie im rechten Feld gleichzeitig beliebig eine beliebige Zeichenfolge auf Ihrer Tastatur eingeben . Sobald Sie hierdurch 256 Bits generiert haben, wurde Ihre persönliche Schlüsseldatei erstellt

  4. Masterpasswort vergeben: Für eine bestmöglichste Sicherheit nutzen wir neben dem key file, welches zum Öffnen des Programms vorhanden sein muss, auch noch ein Masterpasswort. Dieses sollten Sie sich merken können. Keepass gibt Ihnen Feedback wenn dieses sicher genug ist durch Anzeige einer grünen Signalfarbe. Bitte nutzen Sie mindestens 100 Bits bei der Passwortvergabe, mit Sonderzeichen erreichen Sie dieses Ziel schneller.

  5. Auf Deutsch umstellen: Bitte entpacken Sie nun Ihre deutschsprachige Übersetzung für Keepass. Sollten Sie noch kein Programm zum Entpacken installiert haben, finden Sie hier die neuesten Versionen von Winrar. Die entpackte Datei German.lngx kopieren Sie anschließend in Ihren Keepassordner, z.B. nach c:/programme/KeePass Password Safe 2 . Unter "view / select language" können Sie nun German als Standartsprache durch anklicken aktivieren. Keepass muss hierfür neu gestartet werden.
    Keepass ist nun einsatzbereit, Sie müssen sich ab jetzt nur noch Ihr Masterpaswort merken und Ihre Schlüsseldatei (key file) sicher aufbewahren.
    So verwalten Sie Ihre Passwörter zukünftig:

  6. Gruppen anlegen: Keepass ist sehr intuitiv bedienbar und orientiert von seiner Strukturierung her an dem Ihnen bekannten Windows-Explorer. Entsprechend legen Sie bitte zunächst ähnlich der Erstellung von Ordnern auf Ihrer Festplatte Gruppen in Keepass an, ganz einfach durch Rechtsklick auf den Namen Ihrer Datenbank und auswählen von "Gruppe hinzufügen". Diesen Kategorien werden Ihre zukünftigen Passwörter zugeteilt. Die vorhandene Beispielgruppen können Sie je nach Bedarf umbenennen (Rechtsklick und "Gruppe bearbeiten") oder durch löschen in den Papierkorb verschieben (Rechtsklick und "Gruppe löschen" oder Linksklick und Entf-Taste). Erst wenn Sie eine gelöschte Gruppe auch aus dem Papierkorb entfernen, ist diese unwiderbringlich gelöscht.

  7. Passworteinträge eingruppieren: Per Linksklick wählen Sie die Gruppe, welcher Sie ein Passwort hinzufügen wollen, tätigen anschliessend einen Rechtsklick im rechten Fenster und wählen "Eintrag hinzufügen".

  8. Daten eingeben: Vergeben Sie die Bezeichnung Ihres Eintrages, Ihren Benutzernamen und die entsprechende URL. Im Kommentarfeld können Sie beliebige Zusatzinformationen eingeben bzw. kann hier auch durch Scripte der Funktionsumfang von Keepass später erweitert werden. Hier ein Beispiel für das Eintragen eines E-Mailaccounts.

  9. Passwort generieren lassen: Linksklick auf das Schlüsselicon, im Passwortgenerator die Passwortlänge und die zugelassenen Zeichen auswählen. In der Regel nehme ich diese Beispieleinstellungen, sollten bei manchen Anbietern nur kürzere Passwörter zugelassen sein (eine maximal zugelassene Passwortlänge von z.B. 12 oder 16 Zeichen ist keine Seltenheit) nehme ich entsprechend immer Sonderzeichen mit hinzu.

  10. Autotype-Funktion: Keepass ist nun einsatzbereit. Ihre Passwörter müssen Sie natürlich nicht jeweils manuell einfügen, wenn Sie sich in Onlinedienste einloggen. Hierfür gibt es eine Autotype-Funktion. Linksklick auf die URL eines Eintrages. Achten Sie nun darauf, dass sich der Cursor innerhalb des Bereiches befindet, in dem der Benutzername eingegeben wird. Nun per Rechtsklick "Auto-Type ausführen" aktivieren und Keepass loggt sie automatisch in den geschützen Bereich Ihres jeweiligen Onlinedienstes ein.

Wichtig: Vergessen Sie nicht Ihre Datenbank stets abzuspeichern nachdem Sie neue Einträge vorgenommen haben ("Datei / speichern") und sichern Sie Ihre Datenbankdatei (.kdbx) regelmässig. Keepass bietet noch zahlreiche weitere Funktionen, hierzu später einmal mehr.

 

 

Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Nach oben